Bild "webdesign:exzenterhaus-1645-1900.jpg"

SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Suchmaschinenoptimierung (englische Bezeichnung: "Search Engine Optimization", kurz SEO) ist das Werkzeug, mit dem man die Auffindbarkeit Ihrer Webseiten in den Suchmaschinen wesentlich beeinflussen kann.
Lesen Sie hierzu bei Interesse auch den Artikel bei wikipedia.org ➔.

Warum SEO?

Bild "index:tippelsberg-google-screenshot-preview.jpg"Eine Homepage / Webseite ins Internet zu stellen ist nur der erste Schritt ins digitale Universum. Menschen und auch Suchmaschinen wissen nichts (oder nicht viel) über Ihren Webauftritt, wenn Sie nicht kräftig die Werbetrommel rühren.
Einen kleinen Teil dieser Werbetrommel können Sie mit Mundpropaganda bewegen. Den anderen - meist wesentlich größeren - Teil können Sie mit SEO maßgeblich beeinflussen.
Dabei ist SEO kein Hexenwerk. Alles, was es braucht, ist guter Inhalt, guter Nutzen für den Besucher und die eine oder andere Schraube "unter der Haube", um den Hunger der Suchmaschinen zu stillen.

Geben wir Google und Co. etwas zu futtern: zeigen wir uns von unserer besten (Web-) Seite!


Das bin ich!

Wie sehe ich aus? Passt mein Äußeres zu meinem Wesen?
Während das "Äußere" das Layout darstellt, gehören zum "Wesen" die eigentlichen Inhalte sowie mehrere andere, gestalterische und maschinenlesbare Dinge: die "Schrauben unter der Haube".

OnPage-Optimierung

Den Suchmaschinen ist es recht egal, wie Ihre Webseiten farblich und bildlich aussehen. Besonders anspruchsvoll sind sie, die Suchmaschinen, jedoch im Hinblick auf die Inhalte und deren "Drumherum". Die sogannte "OnPage-Optimierung" umfasst die Optimierungsmöglichkeiten, die man bereits für jede einzelne Seite der Webpräsenz vornehmen kann und sollte.
Im Folgenden liste ich wichtige Punkte der OnPage-Optimierung in Stichpunkten auf:

  • Interessanter, qualitativ hochwertiger Inhalt für die Besucher
  • Stetige Aktualisierung bzw. Erweiterung der Inhalte
  • Klare Strukturierung des Inhalts einer Seite mit Überschriften: nur eine Überschrift 1 (h1), gefolgt von Überschrift 2 (h2), Überschrift 3 (h3) innerhalb eines Überschrift 2 Bereiches usw.
  • Für den Menschen gut lesbarer Text: nicht zu lange Sätze bilden, Rechtschreibung und Zeichensetzung beachten.
  • Bilder vor der Implementierung in die Webseite optimieren
    Wenn der lesbare Bereich z.B. 800 Pixel breit ist, sollten die Bilder auch nicht größer sein. Desweiteren kann man die Bilder vor dem Hochladen noch komprimieren.
  • Geeignete Namen für die Bilder wählen: statt "DSCN0967.jpg" besser in "sonnenuntergang-auf-dem-tippelsberg-bochum.jpg" umbenennen.
  • Logisch aufgebaute und technisch einwandfreie Menüführung (Navigation)
  • Seitenübersicht (Sitemap) für die Besucher, insbesondere bei umfangreichen Webpräsenzen
  • Verlinkung auf eigene Seiten innerhalb der Texte (soweit möglich und nötig)
  • Verlinkung auf externe, zum Thema passende Webseiten
  • Sinnvolle Linktexte wählen: statt "hier klicken" besser "Weitere Informationen zum Tippelsberg" als lesbaren Text für den Link schreiben.
  • Sinnvolle Seitentitel wählen, insbesondere für die Startseite: statt "Home | Firma Müller" sollte der Titel der Webseite besser "Autolackiererei Müller Bochum - KFZ-Lackierer" o.ä. lauten.
    Wenn jemand in Bochum dem Fahrzeug einen neuen Anstrich verpassen möchte, sucht er / sie nicht nach "Firma Müller" und erst recht nicht nach "Home", sondern z.B. nach "auto lack bochum".
  • Zum Thema passende Keywords (Schlüsselwörter) bestimmen und den Inhalt dementsprechend textlich anpassen: sinnvolle Platzierung der / des Keywords innerhalb der betreffenden Seite.
    Aber Obacht: bitte nicht übertreiben, denn das mögen Google und Co. nicht.
  • Generierung einer passenden META-Description (kurze Beschreibung) des Seiteninhalts anhand des Textes und der zuvor festgelegten Keywords

Google und Co. gewichten gewisse Punkte mal mehr mal weniger stark, und die Algorithmen ändern sich auch ständig. Insofern sollten alle oben aufgelisteten Punkte in eine gute SEO mit einfließen.
Insbesondere Google verleiht Webseiten in den Suchergebnissen noch mehr Bedeutung, wenn sie z.B. für mobile Endgeräte (Stichwort Responsive Webdesign) optimiert und auch verschlüsselt (https) sind.


Hallo Google :-)

Wenn die oben genannten Punkte (OnPage-Optimierung) abgearbeitet und die Webseite auf den Webspace hochgeladen wurde(n), soll Ihre Webseite schlussendlich auch von den Suchmaschinen gefunden werden. In der Regel werden insbesondere neue Webseiten von den Suchmaschinen relativ ignoriert, da diese nichts von der Existenz Ihrer Webpräsenz wissen.
Dagegen hilft jedoch, die Webseite bei den Suchmaschinen (via Webmastertools bzw. Search Console) anzumelden. In der Regel reichen die beiden großen Suchmaschinen Google und Bing aus. Mit der Anmeldung wird eine für die Suchroboter lesbare Inhaltsangabe der gesamten sichtbaren Webpräsenz verlinkt, die sog. Sitemap (sitemap.xml). Diese wird vorher generiert und auf den Webspace hochgeladen.

Bezüglich Suchmaschinen heißt es dann erst einmal: abwarten! Und zwar darauf warten, dass die Suchmaschinen die Inhalte Ihrer Webpräsenz indexieren (durchsuchen und speichern).
In der Zwischenzeit kann und soll Ihre Webpräsenz weiter wachsen und Sie sollten weitere Möglichkeiten nutzen, um Ihre Webseiten der Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Für die Mundpropaganda haben Sie reale Bekannte und Freunde. Im digitalen Universum gibt es zudem weitere Möglichkeiten, um auf Ihren Internetauftritt aufmerksam zu machen:

Erweitern wir doch Ihren "Freundeskreis"!


Freunde gewinnen


OffPage-Optimierung

Nachdem die OnPage-Optimierung vorgenommen und Ihre Webseite bei den Suchmaschinen eingetragen wurde, folgt nun idealerweise eine zusätzliche OffPage-Optimierung.
Hierbei geht es eigentlich nur um eine Sache: Ihre Webseiten sollten von anderen (externen), idealerweise gut bekannten und "wichtigen" Webseiten und Blogs verlinkt werden. Dies führt im Idealfall zu einer besseren Platzierung Ihrer Webpräsenz in den Suchmaschinen-Ergebnislisten.

Online-Portale und -Branchenbücher

Am Anfang bietet es sich an, Ihre Webpräsenz in relevanten, "hochwertigen" Online-Portalen und -Branchenbüchern einzutragen. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass das jeweilige Portal / Branchenbuch einen "guten Ruf" hat und zum Thema Ihrer eigenen Webseiten passt. So macht es z.B. keinen Sinn, eine Friseur-Homepage in ein Urlaubs-Portal o.ä. eintragen zu wollen.
Viele Branchenbücher bieten eine kostenlose Variante bei der Eintragung an, daneben gibt es sehr häufig kostenpflichtige Tarife. Hier sollten Sie von Fall zu Fall abwägen, ob eine Investition sinnvoll ist.

Von anderen Webseiten verlinkt werden

Weiterhin können Sie die Betreiber von "wichtigen" Webseiten um eine Verlinkung auf Ihre eigene Homepage oder einen Linktausch bitten. Zugegebenermaßen ist dieser Teil der OffPage-Optimierung der schwierigste. Idealerweise kommen Sie nicht mit der Tür ins Haus, sondern versuchen zunächst, den Betreiber "kennenzulernen", indem Sie sich beispielsweise in einem evtl. vorhandenen Forum konstruktiv beteiligen.
Vielleicht haben Sie auch Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen usw., die ebenfalls eine eigene Homepage besitzen und die Sie um Verlinkung bitten können. Hierbei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie z.B. als Versicherungsmakler nicht von einer Erotik-Webseite verlinkt werden sollten: das Thema passt schlichtweg nicht und dies kann eher negative Auswirkung auf Ihr Ranking (Platzierung in den Suchergebnissen) ➔ in den Suchmaschinen nach sich ziehen.

Social Media

Als weitere Möglichkeit der OffPage-Optimierung bietet sich das Aufbauen eines sozialen (Online-) Netzwerkes an. Hierfür legen Sie sich beispielsweise bei Twitter, LinkedIn, Facebook und weiteren Netzwerken ein Konto an, schreiben Beiträge / Tweets, folgen interessanten Menschen und Firmen und beteiligen sich an Diskussionen.
Wenn Sie interessante, konstruktive und zum Thema passende Beiträge leisten, werden Sie auch von anderen Menschen gefolgt. Gelegentlich können Sie dann Links zu Ihren Webseiten einstreuen, sodass diese von Ihren "Freunden und Followern" angeklickt werden. Als nächstes werden Ihre Follower Ihre Beiträge / Tweets auch mit deren Freunden / Followern teilen, sodass Sie weitere, neue Besucher für Ihre Webseite erhalten.

Achten Sie bitte stets darauf, Ihr Online-Netzwerk zu pflegen (also stetig neue Beiträge und Tweets zu schreiben) und es weiter auszubauen. Mit lediglich drei bis vier Beiträgen oder Tweets im Jahr werden Sie leider nicht viel erreichen können.


Und noch ein guter Rat...

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein stetiger, recht zeitaufwändiger Prozess. Manchmal ist es ein schwieriger Grad zwischen Optimierung und Suchmaschinen-Spam ➔: übereifrige oder falsche Optimierung wird von den Suchmaschinen nicht gerne gesehen und daher abgestraft.

Bedenken Sie bitte auch stets: Gut Ding will Weile haben! Sowohl die gesamte Webpräsenz als auch die OffPage-Optimierung wachsen mit der Zeit. Das wissen auch die Suchmaschinen und legen daher großen Wert auf ein "natürliches" Wachstum.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass Sie die Inhalte vor allem für die Besucher Ihrer Webseiten ins Internet stellen und nicht für die Suchmaschinen. Wenn Sie zwar Google, aber nicht die Besucher - und somit potenzielle Kunden - von Ihren Seiten überzeugen können, ist selbst die beste Suchmaschinenoptimierung wertlos.
Achten Sie auf eine möglichst schlanke, fehlerfreie Technik Ihrer Webpräsenz, sodass die Inhalte sowohl auf PC-Monitoren als auch auf Smartphones schnell, einwandfrei und gut lesbar dargestellt werden. Liefern Sie für Ihre (potenziellen) Besucher interessante Inhalte und aktualisieren / erweitern diese. Dann wird Ihr Onlineauftritt ganz sicher früher oder später auch weiterempfohlen!

back to top